KMphoto-Expeditions – Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite sind die häufigsten Fragen mitsamt Antworten für Sie zusammengestellt.

Bitte schreiben Sie uns vor der Buchung eine E-Mail, wenn noch Fragen offen sind.

Wie sind die Temperaturen in Spitzbergen?

Der Sommer in Spitzbergen ist so kalt wie so mancher Winter in Südeuropäischen Ländern. Selten ist es wärmer als 15°C und bereits Ende August fällt erster Schnee in der Region um Longyearbyen. Dieser bleibt aber zu dieser Zeit meist nur auf den umliegenden Bergen länger liegen. Die durchschnittliche Temperatur in Longyearbyen beträgt etwa -6°C. Der kälteste Monat ist der März mit Temperaturen bis -20°C. Die Kälte wird leicht unterschätzt, das ganze Jahr über. Bringen Sie also alle warmen Kleider mit, die Sie haben!  Es ist außerdem sehr wichtig, dass Sie nie eine durchgefrorene Kamera direkt ins Warme bringen..

Was ist der Unterschied zwischen Spitzbergen und Svalbard?

Svalbard ist nicht das Norwegische Wort für Spitzbergen. Vielmehr ist Spitzbergen eigentlich nur eine der Inseln, die zur Inselgruppe Svalbard gehört. Spitzbergen ist die größte der etwa 400 Inseln, zu denen auch Nordostland (Nordaustlandet), die Barentsinsel und Edgeøya gehören, um nur ein paar zu nennen. Im Deutschen hat es sich so eingebürgert, dass das gesamte Archipel Spitzbergen genannt wird.

Mitternachtssonne und Polarnacht in Spitzbergen

Die Mitternachtssonne kann vom 20. April bis zum 22. August bestaunt werden. Während dieser Zeit ist es die ganze Zeit hell. Das Gegenstück dazu, die Polarnacht, beginnt am 26. Oktober und dauert bis zum 16. Februar. Dann erscheint die Sonne zum ersten Mal wieder über dem Horizont. Zum Vergleich: Am Nordpol kommt die Sonne erst am 18. März wieder zurück.

Wann ist die beste Zeit für Nordlichter?

Nordlichter (Aurora Borealis) sind das Resultat von der Sonnenaktivität und vollkommen unabhängig von den gerade vorherrschenden Wetterbedingungen. Polarlichter können nur im Winter gesehen werden wenn es dunkel ist keine Wolken den Blick versperren. Ein paar Wolken bieten allerdings ein interessantes Extra für die Nordlichtfotografie! Die Nordlichtsaison in Spitzbergen beginnt im Oktober und dauert bis Februar. Unsere Nordlichttouren liegen selbstverständlich alle innerhalb dieser Zeit.

Welche Fotoausrüstung sollte ich mitbringen?

Ein Weitwinkelobjektiv und ein starkes Zoom oder Teleobjektiv. Empfehlenswert sind zwei Kameragehäuse,
da Objektivwechsel unter extremen Wetterbedingungen ein Risiko darstellen. Und natürlich ein Stativ.

Welche Ausrüstung brauche ich für die Nordlichtfotografie?

Eine Kamera, die sich komplett manuell einstellen lässt und ein Stativ. Über alles Weitere sprechen wir auf der Tour..

Wie viel Zeit zum Fotografieren habe ich auf den Touren?

Alle Zeit die Sie brauchen. Unsere Touren wurden eigens für Fotografen konzipiert. Wir nehmen sich spontan ergebende Möglichkeiten wahr und werden Sie nicht hetzen. Allerdings steht Sicherheit immer an erster Stelle. Das Wetter kann sehr schnell wechseln und uns zu Änderungen im ursprünglichen Plan zwingen. Gleiches gilt für Begegnungen mit Eisbären: Sicherheit geht vor.
Ist diese gewährleistet, wird fotografiert.

Eisbären

Eisbären können jederzeit und überall auf der gesamten Inselgruppe auftauchen und dürfen unter keinen Umständen gestört werden. Sicherheit geht vor. Sowohl für uns – die Gäste im Land der Eisbären – als auch für den Eisbären selbst. Eisbären essen keineswegs am liebsten Fotografen, aber sie sind neugierig, ganz besonders im Sommer, wenn das zurückgeschmolzene Eis die Jagdgründe des Eisbären stark reduziert. Auf dem Eis jagt der Eisbär vorzugsweise Ringelrobben. Am sichersten lassen sich die Bären vom Boot aus beobachten und fotografieren. Auf unseren Sommer-Expeditionen an die Ostküste Spitzbergens und zum Nordenskiöldbreen stehen die Chancen gut, einen Eisbär zu sehen. Unsere Guides sind professionell ausgebildet in Sachen Eisbärsicherheit und wissen, wie sich bei Begegnungen zu verhalten ist. Sie bekommen Einweisungen vor den jeweiligen Touren und sind zu Ihrer eigenen Sicherheit angehalten, den Anweisungen Folge zu leisten!

Lernen wir auf den Touren, wie man fotografiert?

Wir bieten keine speziellen Fotokurse oder Seminare an. Sie können uns aber jederzeit um Hilfe bitten auf den Touren.
Egal ob Fragen zum Equipment oder zum Bildaufbau – wir sind erfahrene Fotografen und helfen gern!

Wie groß sind die Reisegruppen?

Unsere Touren sind auf maximal 8 Gäste beschränkt.

Werden wir Eisbären sehen?

Das können wir selbstverständlich nicht garantieren!

Werden wir Gletscher sehen?

Das können wir garantieren: Bei gutem Wetter sehen Sie bereits im Anflug auf Longyearbyen die ersten Gletscher. Mehr als die Hälfte Spitzbergens ist von Eis bedeckt. Auf unserer Tour zum Sarkofagen laufen wir über den Longyearbreen. („Breen“ ist Norwegisch für „der Gletscher). Auf der Tour nach Pyramiden fahren wir mit dem Schiff so nah an den Nordenskiöldbreen heran, wie es die Sicherheitsvorschriften erlauben.

Gibt es „freie Zeit“ auf den Touren?

Selbstverständlich gibt es immer Zeit zwischendurch um zu entspannen. Allerdings ist zu beachten, dass Sie sich nicht einfach ohne bewaffneten Guide von der Gruppe entfernen dürfen. Eisbären können überall und jederzeit auftauchen. Gruppen müssen immer zusammenbleiben und können nur geteilt werden, wenn beide Teile von einem erfahrenen und bewaffneten Guide begleitet werden. Für diese Regel gibt es keine Ausnahmen.

Brauche ich meine eigene Sicherheitsausrüstung?

Unsere Guides werden auf jede Tour alles Nötige an Sicherheitsausrüstung mitbringen, abhängig von den Aktivitäten und der jeweiligen Region. Das ist immer inklusive. Es ist aber nie verkehrt, kleinere Utensilien wie beispielsweise ein Erste Hilfe Päckchen, GPS oder Kompass dabei zu haben, wenn vorhanden. ..

Werden wir Walrosse sehen?

Manchmal kommen Walrosse relativ nah nach Longyearbyen heran. Aber genau wie mit den Eisbären oder den Nordlichtern:
Natur ist oft unberechenbar und wir können das nicht garantieren.

Was für Kleidung ist empfohlen?

Wir empfehlen das Zwiebelprinzip: Mehrere dünnere Lagen anstelle von nur wenigen dicken. Dies erlaubt größtmögliche Flexibilität bei sich ändernden Wetterbedingungen. Als erste Lage auf der Haut ist Merinowoll-Unterwäsche empfehlenswert. Die äußerste Schicht sollte immer wind- und wasserdicht sein. Baumwolle sollte vermieden werden. Es ist sehr kalt und windig – auch im Sommer. Generell sind solide Wanderstiefel, ebenfalls mit wasserdichter Membran, sehr zu empfehlen. Einen Regenschirm brauchen Sie nicht, sofern Sie nicht vorhaben, mit selbigem davonzufliegen.

Welche Kleidung wird von KMphoto-Expeditions zur Verfügung gestellt?

Auf Touren, auf denen wir mit Schneemobilen unterwegs sind, stellen wir Wärmeanzüge für unsere Gäste zur Verfügung. Außerdem Helme, Überzugshandschuhe und Stiefel. Trockenanzüge und Schwimmwesten sind inklusive bei Bootstouren.

Was passiert, wenn mein persönliches Fotoequipment beschädigt wird?

Unsere Preise für die Touren beinhalten keine Versicherung für persönliches Equipment. Alle Gäste sind selbst verantwortlich. Wir empfehlen Ihnen jedoch ausdrücklich, eine persönliche Versicherung für Ihre Ausrüstung zu haben. Bei Fragen dazu helfen wir Ihnen gerne weiter.

Kann jeder ein Schneemobil fahren?

Jeder, der einen Führerschein der Klasse B hat und in der Lage ist, bei schneller und holpriger Fahrt in eisiger Kälte nicht vom Sattel zu fallen.
Es gibt eine Einführung mit den nötigen Informationen und los geht‘s!

Kann man Fotoausrüstung kaufen in Spitzbergen?

Es gibt hier kein Geschäft, das explizit Fotoausrüstung verkauft. Ersatzteile sind demnach nur schwer oder gar nicht verfügbar. In Longyearbyen gibt es allerdings einen Supermarkt namens Svalbardbutikken, in dem man USB Geräte, Sticks und Festplatten sowie SD Speicherkarten und gewöhnliche Batterien erwerben kann.

Wie sieht es aus mit Akkus aufladen?

Kameraakkus können nur in Longyearbyen, im Pyramiden Hotel, in Barentsburg und im Hotel an der Isfjord Radio Station aufgeladen werden. Wir empfehlen ausdrücklich, genug Akkus mitzubringen oder ein mobiles Ladegerät, sofern vorhanden. Akkus halten länger, wenn sie nicht der Kälte ausgesetzt sind und sollten deswegen in einer Tasche nah am Körper aufbewahrt werden.

Kann ich meine Fotodrohne benutzen?

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum die Nutzung von Drohnen in Spitzbergen problematisch ist. Die ungewöhnlich niedrigen Temperaturen bringen eine sehr viel kürzere Akkulaufzeit mit sich. Sowohl die Akkus als auch die Drohne selbst sollten vor der Nutzung nicht ungeschützt der Kälte ausgesetzt werden, wenn eine vernünftige Nutzungszeit gewährleistet werden soll. In Sicherheitszonen wie um den Flughafen, nahe von Wetterstationen oder Wissenschaftlichen Installationen ist die Nutzung verboten. In Longyearbyen ist eine minimale Flughöhe von 30 Metern vorgeschrieben. Start und Nutzung einer Drohne vom Schiff aus kann erfahrungsgemäß zu Störungen mit den Navigationsgeräten des Schiffs führen. Die Nutzung geschieht in jedem Fall auf eigene Gefahr. Wir raten daher von der Nutzung ab.

Gibt es irgendwelche zusätzlichen Kosten?

Nicht inklusive sind Trinkgelder für die Guides, Soft Drinks und alkoholische Getränke sowie Mahlzeiten, die nicht im jeweiligen Tourprogramm angegeben sind.

Warum muss ich medizinische Informationen einreichen?

Abhängig von Art und Dauer der Tour müssen alle Gäste medizinische Daten einreichen, da wir absolut sichergehen müssen, dass alle für die Tour geeignet sind, die sie gebucht haben. Dies dient Ihrer eigenen Sicherheit sowie der Sicherheit der Reisegruppe. Einige Touren beinhalten längere Fahrten mit Schneemobilen in eisiger Kälte oder Schiffsüberfahrten bei starkem Wind und Wellengang. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Entfernungen und Temperaturen sehr leicht von unerfahrenen Gästen unterschätzt werden.

Brauche ich einen Adapter für die Steckdosen in Spitzbergen?

Die Steckdosen in Spitzbergen sind kompatibel mit allen Geräten und Steckern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sponsoring?

Haben Sie Interesse an einem Sponsoring oder einer ähnlichen Zusammenarbeit mit KMphoto-Expeditions? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular..

Brauche ich einen Reisepass um nach Spitzbergen zu kommen?

Ja. Sie benötigen einen gültigen Reisepass. Auch wenn Spitzbergen von Norwegen verwaltet wird, gehört es nicht zum Schengen-Raum. Der Personalausweis ist demnach nicht ausreichend. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht nötig. Es gilt: Wer ein Visum benötigt, um nach Norwegen einzureisen, braucht auch eins für Spitzbergen.

Reiserücktrittsversicherung?

Eine Reiserücktrittsversicherung bieten wir Ihnen auf Anfrage.

Erstattung der Kaution

Bis spätestens 90 Tage vor Antritt der Reise kann die Kaution rückerstattet werden.

Kann ich vorübergehend Gepäck in Longyearbyen stationieren?

Gepäckaufbewahrung von nicht benötigtem Gepäck während der Fototour können wir für geringe zusätzliche Kosten organisieren.

Kann ich früher nach Spitzbergen kommen und länger bleiben?

Selbstverständlich. Schreiben Sie uns an, wenn sie Hilfe brauchen, eine geeignete Unterkunft zu finden. Wir helfen gern!

Gibt es Einzelzimmer in den Hotels?

Ja, meistens. Lassen Sie uns im Voraus wissen, wenn Sie ein Einzelzimmer wünschen.
Wir informieren Sie, wenn dadurch Extrakosten für Sie entstehen.

Holen Sie uns am Flughafen ab?

Ja. Wie holen Sie ab und bringen sie auch wieder zum Flughafen, sofern sie nach der Fototour schon wieder nach Hause wollen.

Erstattung bei abgesagten Touren

Bei abgesagten Touren versuchen wir, eine Alternative für Sie zu finden.
Wenn dies nicht gelingt, erstatten wir Ihnen den vollen Preis.

Brille und Helm bei Schneemobilfahrten

Empfehlenswert ist es, die Kombination Brille und Integralhelm im Vorfeld zu testen.
Kontaktlinsen und deren Aufbewahrung können bei extremen Temperaturen problematisch sein.